Montag, 19. Oktober 2015

{Rezension} Vegan quick & easy von Björn Moschinski


1.) Die harten Fakten
Das Buch Vegan quick & easy von Björn Moschinski erschien vor kurzem im Südwest Verlag. Es ist ein schickes Hardcover-Buch, das sich mit der schnellen, veganen Küche auseinandersetzt. Die Rezepte sollen schnell und einfach zubereitet sein, entsprechend wurden auch die Kategorien benannt: Nach kurzem Gruß- und Vorwort folgen die Rubriken Snack-Express, Salat-Express, Suppen-Express, Ofen-Express, Herd-Express sowie Süß-Express. Abgerundet wird das Konzept der einfachen, schnellen Küche durch ein Kapitel zu Vorratshaltung mit guten Tipps, welche Lebensmittel man wie lagern sollte, ein Kapitel zur Warenkunde sowie der Vorstellung verschiedener Garmethoden.

2.) Die Rezepte

Alle Rezepte sollen laut Vorwort "lecker und in 30 Minuten auf dem Tisch!" sein. Dieses Versprechen kommt mir gerade recht, fehlt mir doch derzeit unter der Woche nur allzu oft die Zeit, nach der Arbeit noch lange in der Küche zu stehen und an aufwändigen Gerichten zu feilen.
Die Erfahrung mit allzu vielen veganen Kochbüchern und ihren Zeitangaben lehrte mich allerdings Vorsicht: nur zu gerne werden Vorbereitungszeiten zu niedrig angesetzt - und das sage ich, obwohl ich mich mittlerweile als routiniert in der Küche bezeichnen würde. Umso gespannter war ich nun, ob die Rezepte auch wirklich halten, was Björn Moschinski verspricht!

Als erstes habe ich die Birnenmuffins gebacken. Wunderbar fluffig, fruchtig und tatsächlich unter 30 Minuten gebacken, hielt das Rezept dem kritisch-prüfenden schulz'schen Blick stand.
Die Pilzpfanne schmeckte nach nur 20 Minuten Kochzeit hervorragend und hat das Pontential, mein neues Lieblingsessen zu werden! Für den Hummus mit Minze brauchte ich nicht einmal 15 min., sodass ich in aller Ruhe Rohkost schnibbeln konnte, um auch aus diesem Snack ein vollwertiges Gericht in unter dreißig Minuten zu bekommen. Auch der orientalische Blumenkohl kam in angegebener Zeit auf die Teller und schmeckte sogar Herrn Fuchs, obgleich er sonst nicht unbedingt für reine Gemüsegerichte ohne Soße zu haben ist.
Einzig der ofengebackene Hokkaido mit Füllung kam "erst" nach 35 min. auf den Tisch, wobei die fünfminütige Verspätung meinem Ofen anzulasten ist, der einfach nicht schnell genug gebacken hat ;)

Die Rezeptseiten sind zudem sehr liebevoll gestaltet und fast immer von einem formatfüllenden Bild begleitet. Zudem gibt es zu jeder Zubereitung einen Tipp, wie man das Rezept variieren kann, oder eine nützliche Information am Rande.
Birnenmuffins mit Streuseln
Pilzpfanne mit Avocado
Gebackener Hokkaido mit Couscousfüllung
Hummus mit Minze
Orientalischer Blumenkohl

3.) Fazit
Das Buch Vegan quick & easy hält, was es verspricht: leckere Rezepte, die im Nu auf dem Tisch stehen. Wer nach aufwändigen Zubereitungen sucht, ist hier falsch. Stattdessen gibt es rund 60 alltagstaugliche Rezepte, die durch ihre Aromatik und vor allem die schnelle Zubereitung überzeugen. Zudem sind die Zutatenlisten zumeist kurz gehalten, sodass auch Kochanfänger gut mit den Rezepten zurecht kommen werden. Auch bieten die Rezepte eine tolle Gelegenheit für erste Berührungen mit der veganen Küche, da weitestgehend auf "Ersatzprodukte" verzichtet wird. Stattdessen werden Gemüse und Kräuter raffiniert kombiniert, um einen tollen Geschmack zu erhalten.


Vielen Dank an den Südwest Verlag, der mir das Buch kostenfrei zur Rezension zur Verfügung gestellt hat.




Das Buch gibt es übrigens noch bis zum 31.10.2015 hier zu gewinnen - macht einfach mit, dann könnt ihr euch vielleicht schon bald selbst von den tollen Gerichten überzeugen :)

Kommentare:

  1. Der gebackene Hokkaido Kürbis sieht super aus!! Den würde ich jetzt gerne essen *yammiiii*
    Und danke, dass du auf meinen Blog gefunden hast :) Die Rezepte von Björn sind auf jeden Fall einen Versuch wert!
    Liebe Grüße Manu

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank für die tolle Rezie, ich habe das Buch mal auf meinen Wunschzettel gepackt. Habe schon so viele vegane Kochbücher und nutze die auch viel zu wenig ... brauche ich wirklich noch eins? ;-)
    Koche am liebsten spontan und improvisiere gern. LG Steffi

    AntwortenLöschen