Samstag, 31. Oktober 2015

{Rezept} Veganer Pumpkin Pie

Ich wollte schon immer einen klassisch-amerikanischen Kürbiskuchen backen - und das, obgleich ich zu vorveganer Zeit nie einen Pumpkin Pie aß. Irgendwie geisterte mir aber dieser Kuchen im Kopf herum: saftig stellte ich ihn mir vor, mit einer herrlichen Aromatik und einem ZUsammenspiel von Kürbis, Zimt und mürbem Teig.

Gestern war es dann endlich so weit:
Ich schnappte mir allerlei Zutaten, legte mir ein Sammelsurium an Rezepten zurecht, um dann alle zu verwerfen, und buk schließlich diesen Pumpkin Pie (natürlich vegan). Den Teig drapierte ich in Anklang an Herrn Fuchs' und "mein" Lied "Sie mögen sich" von Käptn Peng.




Man nehme...
...für den Teig
120 g Margarine

270 g Mehl
Prise Salz
50 g Zucker
ca. 5 EL Wasser

Alle Zutaten rasch miteinander verkneten. Im Kühlschrank parken bis die Füllung fertig ist.

...für die Füllung
430 g Kürbispüree*
150 g Kokosmilch**
2 TL Zimt
Prise geriebene Muskat
130 g Rohrzucker
Prise Salz
3 EL Speisestärke, vermischt mit 2 EL Kokoswasser***

Alles mit einem großen Schneebesen vermischen. Probieren und für himmlisch befinden!

Nun den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und 3/4 davon in eine gefettete Tarte-Form drücken. Mit einer Gabel mehrfach einstechen und die Füllung darauf verteilen.

Den Ofen derweil auf 200°C Ober-/Unter-Hitze vorheizen.

Den restlichen Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und nach Lust und Laune entweder Figuren ausstechen oder lange Teigstreifen gitterförmig auf die Füllung legen.

In den Ofen schieben und bei 200°C ca. 40 min. backen.







Vollständig auskühlen lassen und erst nach einigen Stunden anschneiden.  



*Für das Kürbispüree einfach einen Hokkaido in wenig (!!!) Wasser gar kochen. Wasser abgießen und die entsprechende Menge Püree abwiegen und das restliche Püree entweder als Basis für eine Kürbissuppe nehmen, noch einen Kürbiskuchen backen oder einfach ins morgendliche Porridge geben.

**Von der Kokosmilch habe ich nur das Feste oben drauf genommen. Dazu eine Dose Bio-Kokosmilch einfach ohne zu schütteln öffnen und die feste Kokoscreme abschöpfen.

***Das übrige Kokoswasser in der Dose kann man bspw. in den Smoothie geben, einfach so trinken oder in einem Kuchenteig verbacken. Am besten füllt man es in eine saubere Glasflasche und bewahrt es bis zur weiteren Verwendung im Kühlschrank auf. Hält sich bis zu 3 Tagen.


Dauer: 10 min. Füllung basteln + 10 min. Teig vorbereiten + 40 min. Backzeit = 1h bis zum perfekten Pumpkin Pie!

Ergibt 1 große Tarteform voller Pumpkin-Liebe 

Kommentare:

  1. Mmmh, sieht köstlich aus!Ich habe auch erst ein Rezept für einen veganen Pumpkin Pie veröffentlich, aber mein Rezept ist doch etwas anders...Toll wie viele verschiedene Möglichkeiten es gibt! Klingt köstlich mit der Kokosmilch!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
  2. Das schaut wirklich gut aus! Süße Idee mit den Motivkeksen darauf!

    Liebe Grüße
    Irene

    AntwortenLöschen
  3. habe ihn gerade aus dem ofen geholt-sieht sooo gut aus,kann es kaum abwarten,dass er ausgekühlt ist.

    AntwortenLöschen
  4. Wie ist das denn genau mit der Kokosmilch gemeint? Nehme ich 150 g von der festen Masse oder eine Dose Kokosmilch von insgesamt 150g, bei der ich dann nur die feste Masse abschöpfe (somit weniger als 150 g)? LG

    AntwortenLöschen