Mittwoch, 18. November 2015

{Rezept} Apfelkuchen mit Zimtstreuseln



Vergangenen Sonntag lud mein Geschwisterkind zum Geburtstagsfrühstück in die alte Heimat ein und natürlich folgten Herr Fuchs und ich dem Ruf. Meine Eltern sorgen immer vor: neben einer großen Käseauswahl für alle anderen (meine Eltern und das Geschwisterkind sind seit einer halben Ewigkeit Vegetarier) stehen immer zahlreiche Marmeladen, Aufstriche, Obst und Gemüse für mich bereit. Statt Butter kaufen meine Eltern zudem seit ca. einem Jahr nur noch Alsan, nachdem ich diese Margarine mal dabei hatte.

Dennoch oder gerade deswegen wollte ich einen Kuchen mitbringen. Und da es nicht immer Schokokuchen (für Herrn Fuchs und meinen Papa Mr. Call) oder etwas mit Nüssen (für Mama) geben soll, buk ich samstags fix einen schnellen Apfelkuchen nach einem Rezept vom laubfresser-Blog.

Der Apfelkuchen war saftig, die Streusel zimtig-knusprig und alles in allem war der Kuchen ruckzuck fast komplett verspeist. Meine Mama stellte kopfschüttelnd fest, dass meine Kuchen immer (fast) leer werden, obwohl wirklich reichlich zu essen da ist. Das ist natürlich ein tolles Kompliment und zeigt, dass veganes Backen oft auf Gegenliebe stößt!

Man nehme...
...für den Teig
200 g Mehl
125 g kalte Margarine
50 ml Wasser
2 EL Zucker
1 Messerspitze Backpulver

...für die Streusel
150 g Mehl
80 g Margarine
6 EL Zucker
1 TL Zimt

...für dazwischen
4-5 große Äpfel (750 g)
7 EL Apfelmus

Zunächst werden alle Teigzutaten rasch miteinander verknetet. Dazu schneidet man vorab die Margarine am besten in ca. würfelzuckergroße Stücke. Den Teig anschließend in Folie wickeln und ca. 1 h im Kühlschrank parken.

Die Streuselzutaten ebenfalls verkneten und neben dem Teig kalt stellen.

Nach der Kühlzeit die Äpfel schälen, vierteln, entkernen und in dünne Scheiben schneiden.

Den Teig in eine gefettete und mit Backpapier ausgekleidete Springform drücken und einen Rand ziehen. Nun die Apfelscheiben auf den Teig geben und mit dem Apfelmus bestreichen.
Zum Schluss den Streuselteig aus dem Kühlschrank holen und großzügig über die Äpfel zupfen.

Bei 200°C Ober-/Unterhitze ca. 40 min. im Ofen parken. Wenn die Streusel nach der Zeit so gar nicht goldbraun werden wollen, einfach auf Umluft schalten und wenige Minuten weiterbacken. Dann aber unbedingt dabei bleiben, weil die Streusel sonst schnell zu dunkel werden können.



Dauer: 20 min. reine Arbeitszeit + 1 h kühlen + 45 min. Ofenarbeit = ca. 2 h bis zum warmen, duftenden Apfelkuchen

Ergibt 1 Springform mit 26cm DM

1 Kommentar:

  1. Mhh wie köstlich, der Kuchen ist genau mein Geschmack, ich liebe Apfelstreuselkuchen! Zimt passt ja immer, aber jetzt noch viel besser=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen