Sonntag, 8. November 2015

{Sport} Mein erster Marathon (Frankfurt-Marathon) - Teil I

Diesen Mai lief ich meinen ersten Halbmarathon in meiner damaligen Heimatstadt Mainz und war nach diesem Erlebnis derart euphorisiert, dass ich mich prompt zum Frankfurt-Marathon am 25.10.2015 anmeldete.

Leider hatte ich da die Rechnung ohne meine Gesundheit gemacht: Dank des fuchs'schen Gewichts, das während einer Rumalberei auf meinen linken Knöchel krachte, quält mich seit Mitte April ein enervierender Schmerz im Knöchelbereich. MRT und Besuch beim Orthopäden brachten nichts außer einer Sehnenentzündung auf dem linken Fußspann. Diese wiederum sorgte dafür, dass ich im Sommer zwei Monate gar nicht laufen konnte, da ich keine Schnürschuhe tragen konnte.

Ich sah den Marathon schon entgleiten - wie nur sollte ich darauf trainieren, wenn ich lediglich Flip-Flops am Fuß ertrug?!

Endlich, Mitte Juli, wurde es langsam wieder besser. Die Schmerzen im linken Knöchel waren (und sind) leider noch immer da, allerdings war die Sehnenentzündung endlich abgeklungen, sodass ich langsam wieder mal 5km laufen konnte. Im Juli. 3 Monate vor meinem ersten Marathon.

Ich begann mich mit dem Gedanken anzufreunden, meinen Startplatz zu verkaufen. Es sollte wohl in diesem Jahr einfach nicht sein. Und ich wollte meinen ersten Marathon unbedingt genießen.

Vielleicht hatte ich auch einfach zu viel gewollt:
Ich laufe erst seit September 2014, habe davor nicht einmal Laufschuhe besessen. Seit November 2014 rauche ich nicht mehr und kann seitdem regelmäßiger und freier trainieren. Aber ich laufe gemütlich, in meinem Tempo. Ohne Uhr und sonstigen technischen Kram.
Vielleicht reichte das einfach nicht für den Marathon...


Wie es weitergeht, könnt ihr am Sonntag in Teil II erfahren!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen