Dienstag, 22. Dezember 2015

{Tipp} Festessen zu Weihnachten

Wisst ihr schon, was es bei euch an Weihnachten zum Essen geben wird?

Da ich in diesem Jahr wieder einmal für meine Familie kochen darf, gibt es bei uns diesmal ein kleines Drei-Gang-Menü, beginnend mit einer Artischockensuppe.


Danach folgen ein Linsenbraten mit brauner Sauce, Patate Anna und gedünsteter Brokkoli. Als Nachtisch wird es eine Lebkuchenmousse (ähnlich dieser Mousse au Chocolat) mit Orangengedöns geben.

Den dicköpfigen Hund nehme ich mit zu meinen Eltern - das wird eine ziemlich aufregende Premiere, da wir erstmals anderswo nächtigen und Keno ja kein einfacher Hund ist. Allerdings ist diese Übernachtung die Generalprobe, ob ich Keno im Sommer auch mal mit in Urlaub (in einem sehr einsam gelegenen Ferienhaus) nehmen könnte..

Wer noch Ideen braucht, was man an Weihnachten als veganen Festschmaus auf den Tisch bringen kann, wird hier vielleicht fündig - ein paar Rezepte habe ich in den vergangenen Jahren auf ihre Festtagstauglichkeit geprüft und für würdig gefunden, in dieser Liste aufgenommen zu werden.

Vorweg
Ich schwankte in meinen Vorbereitungen des diesjährigen Weihnachtsmenüs bis zuletzt zwischen der Artischockensuppe und einer Misosuppe. Eine Misosuppe ist einfach ein herrlicher Starter in ein mehrgängiges Essen, da sie leicht und frisch daherkommt.
Klassischer wird die Vorspeise natürlich, wenn man beispielsweise eine Kürbissuppe kocht. Dann aber diese hier - sie ist einfach die beste!

Misosuppe


Hauptgang
Vielleicht wären ja Rouladen ein festtagstaugliches Essen in diesem Jahr? Dann finden sich einmal Kohlrouladen mit Linsenfüllung oder die klassische Rouladenvariante mit passendem Brezenknödelrezept von Cookie als mögliche Vertreter ihrer Art.
Andernfalls kann nur wärmstens empfehlen, einen Butternutkürbis zu halbieren und lecker zu füllen - ein entsprechendes Rezept von mir findet ihr ab dem 23.12.2015 bei twoodledrum.
Kohlrouladen 
Butternutkürbis mit Kartoffelfüllung

Danach
Wie bereits erwähnt wird es in diesem Jahr die Mousse au Chocolat in einer kleinen Abwandlung geben - doch auch im Original eignet sie sich hervorragend als Abschluss eines Dinners.
Alternativ und nicht minder einfach in der Vorbereitung ist ein Pudding - zur Abwechslung vielleicht mal einer mit Marzipan und Mohn wieder dieser?
Einen warmen Nachtisch kann man blitzschnell mit einem Crumble auf den Tisch bringen: zum Beispiel nach diesem Rezept von foddsandeverything.

Kürbis-Birnen-Crumble
Mousse au Chocolat

Darüber hinaus finden sich auch bei dem Märchendinner von 2012 und dem Weihnachtsdinner von 2013 noch einige Rezepte, die ausprobiert werden wollen.

Nun bin ich aber ganz gespannt, was es bei euch am Heiligabend geben wird:
Bleibt ihr klassisch oder gibt es bei euch eher Ungewöhnliches?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen