Dienstag, 16. Februar 2016

{Rezension} Oh she glows! von Angela Liddon



1.) Die harten Fakten
Das Kochbuch Oh she glows! wurde vor kurzem im Narayana Verlag veröffentlich und stammt aus der Feder von Angela Liddon, die den gleichnamigen Blog Oh she glows betreibt. Der Untertitel verspricht "Über 100 vegane Rezepte, die den Körper zum Strahlen bringen" und wenn man das über 300 Seiten starke Buch in den Händen hält, bringt mich schon der Blick auf das Inhaltsverzeichnis zum Strahlen ;)

Dem Rezeptteil sind eine ausführliche und sehr persönliche Einleitung, ein umfassender Blick in die vegane Speisekammer sowie ein Überblick über Liddons Lieblingsküchengeräte und -utensilien vorgeschaltet.

Die vielfältigen Rezepte (Anzahl der zugehörigen Rezepte in Klammern) gliedern sich auf in
Frühstück (10),
Smoothies, Säfte & Tee (11),
Vorspeisen (8),
Salate (8),
Suppen (7),
Hauptspeisen (15),
Beilagen (9),
Power-Snacks (9),
Desserts (11) und

Hausgemachte Vorräte (27).


2.) Die Rezepte
Jedem Kapitel stellt Angela Liddon ein paar persönliche Worte voraus. Man erfährt beispielsweise, warum sie mittlerweile frühstückt, welche Vorspeisen sie zu welchen Gelegenheiten reicht und dass ihre Gerichte gleichermaßen "Fleischesser" wie Veganer zufrieden stellen sollen. Auch ihren Rezepten schickt sie stets ein paar Sätze voraus, die Zubereitungs- und Aufbewahrungstipps, Kombinationsmöglichkeiten oder einfach eine nette Begebenheit passend zum Rezept beinhalten.

Abgesehen von dem Vorratsrezepten, die nicht alle bebildert sind, wird jedes Rezept von einem seitenfüllenden, großartig in Szene gesetzten Foto begleitet. Die Zutatenlisten haben mich beim ersten Durchblättern teilweise etwas abgeschreckt, aber die bereits ausprobierten Rezepte bezeugen, dass die Gewürze und Zutaten für einen unvergleichlichen Geschmack sorgen.

Zudem verzichtet die Autorin auf Ersatzprodukte und legt Wert auf eine vollwertige, vegane Ernährung, was sich in den Rezepten spiegelt.

Als erstes habe ich mich an den Apfelkuchen-Haferbrei (S. 61) getraut, der ruckzuck zubereitet war. Wie der Titel verspricht schmeckt der Haferbrei nach Apfelkuchen und kommt zudem ohne Zucker aus.Ein anderes Frühstück, das es bei mir am vergangenen Wochenende gab, ist der Haferauflauf (S. 51). Ebenfalls absolut gelingsicher schmeckte er tatsächlich dem sonst bevorzugt Brötchen-frühstückenden Herrn Fuchs sehr gut. Macht diesen Haferauflauf umbedingt nach - er ist wirklich köstlich und herrlich aromatisch!
Das Klassische Grüne Monster (S. 69) ist ein Grüner Smoothie ganz nach meinem Geschmack: cremig und sättigend, dabei voll mit guten Sachen wie Chia-Samen und Spinat, ist er ein idealer Start in den Tag oder einfach als Snack für zwischendurch geeignet.
Auch die Indische Linsen-Blumenkohlsuppe (S. 145) schmeckte Herrn Fuchs und mir sehr gut, allerdings habe ich die Suppe nach dem Kochen püriert, da Herr Fuchs keine "stückigen" Suppen mag. Das Chana Masala (S. 175) ist jetzt schon einer meiner Favoriten, da es ebenso einfach zubereitet wie aromatisch im Geschmack ist.

Auf meiner To-Do-Liste stehen derzeit vor allem noch der Lieblings-Veggieburger (S. 167), den es gleich nach der Fastenzeit geben wird, der Klassische Glo-Riegel (S. 227), die imposante Schokoladen-Schichttorte (S. 261) und der Tröstlich warme Nacho-Dip (S. 95).

Apfelkuchen-Haferbrei
Haferauflauf
Klassisches Grünes Monster
Indische Linsen-Blumenkohlsuppe
 3.) Fazit
Oh she glows! ist ein tolles Kochbuch für Anhänger einer frischen, einfachen, aromatischen Küche. Die tollen Rezeptbilder machen Lust, die Gerichte nachzukochen und die Rezepte selbst sind wunderbar einfach nachzumachen. Die vielfältigen und kreativen Rezepte bieten auch für Menschen, die sich schon länger mit der veganen Küche beschäftigen, neue Impulse und inspirieren zu neuen Gerichten.


Vielen Dank an den Narayana-Verlag, der mir das Buch kostenfrei zur Rezension zur Verfügung gestellt hat.

Kommentare:

  1. Ich folge ja schon länger dem Blog aber dank deiner Rezension muss ich wohl nun doch auch das Buch kaufen. Das klingt wirklich alles toll!

    AntwortenLöschen
  2. Auf dieses Buch habe ich ebenfalls seit einer Weile ein Auge geworfen und kann gar nicht abwarten, bis ich es endlich bei mir ankommt! Ich habe bisher aus allen Richtungen nur Positives gehört und gelesen - und deine Rezension bestärkt mich noch einmal in dem Entschluss, dass dieses Werk bei mir im Kochbuchregal nicht fehlen darf. :)

    Liebe Grüße
    Jenni

    AntwortenLöschen