Sonntag, 28. Februar 2016

{Rezept} Fastentauglicher Schokoladenkuchen


Die Fastenzeit dauert nun schon gut drei Wochen an. Und langsam geht mir der Verzicht von Zucker und hellem Mehl an die Substan: Der Süßhunger steigt, an einem Tag habe ich als Ausgleich fast 200 g Cashews und Datteln gegessen (autsch!). Das kann nun auch nicht der Weisheit letzter Schluss sein, weshalb ich mir für die verbleibende Fastenzeit wenigstens nochmal eine Woche nehmen werde, in der ich auf Fruchtsüße verzichte.

Da es aber noch nicht so weit ist und ich dringend eine fastentaugliche Lösung für den süßen Zahn brauchte, stöberte ich ein bisschen im Netz und fand bei carrotsforclaire.com schließlich die Lösung für mein Problem: ein fantastischer Schokokuchen!

Das Rezept wurde gestern ausprobiert und an meine Bedürfnisse und Voraussetzungen angepasst und heraus kam ein saftiger, fluffiger, vollwertiger, nur durch Früchte gesüßter, veganer Schokoladenkuchen, der auch dem nicht fastenden Herrn Fuchs schmeckte (und so gar nicht nach Fasten oder Verzicht schmeckt)!

Man nehme...
180 g Vollkorndinkelmehl
20 g gemahlene Haselnüsse
20 g Stärke
1 TL Backpulver
4 EL dunkler Backkakao
1/2 TL Zimt
Prise Salz
2 großer Bananen (ca. 200 g)
1 EL Öl
5 große Datteln, entsteint und 30 min. in heißem Wasser eingeweicht
200 ml Haferdrink (oder eine andere Pflanzenmilch)
nach Bedarf 20 - 40 g Agavendicksaft

Die trockenen Zutaten in einer großen Schüssel mischen.
Nun die Datteln abgießen und mit den Bananen, dem Öl und dem Haferdrink zu einer glatten Masse pürieren. Wer es süßer mag, kann je nach Größe und Reife der Datteln mit etwas Agavendicksaft nachhelfen. Dies Masse unter die trockenen Zutaten heben bis ein glatter Teig entsteht. Probiert ruhig mal und gebt im Zweifel ein bisschen Agavensirup zu, falls euch der Teig nicht süß genug ist.

Eine 20-cm-große Springform mit Backpapier auslegen und den Teig hineingeben.

Bei 180°C Umluft ca. 25 - 30 min. backen.

Dazu schmeckt übrigens ein selbstgemachtes Eis total gut!


Dauer: 10 min. Teig mischen + 1 h Einweich- bzw. Backzeit = wenig Zeit für einen tollen Kuchen

Ergibt 1 Kuchen mit dem Durchmesser 20cm



1 Kommentar:

  1. Mhhh der Kuchen sieht wirklich köstlich aus, schön saftig!Tolle Zutaten!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen